Artikel
0 Kommentare

Ich persönlich fand, dass der August zu schnell, vorbeigegangen ist. Trotzdem kommt hier mein Schreibrückblick

Ich hatte mir kein Ziel gesetzt, was die Wortanzahl anging, die ich letzten Monat erreichen wollte. Aber selbst wenn ich das getan hätte, wäre ich vermutlich hoch über mein Ziel hinausgeschossen. Ich habe insgesamt fast 36.000 Wörter geschrieben und ganz nebenbei einen neuen Tagesrekord (von über 12.000 Wörtern an einem Tag) aufgestellt. Ich konnte meinen Augen gerade nicht trauen, als ich auf meine Statistik geguckt habe. Es hat sich irgendwie alles nicht so viel angefühlt, wie es jetzt geworden ist.

Mein Ziel ist es gewesen am Ende des Monats, meine Bewerbung für die Agentur fertig zu haben. Nun ja, man kann nicht alles haben. Dafür ist Projekt Nymphe fast fertig. Es fehlt nur noch ein halbes Kapitel (und ich muss 2 Kapitel nochmal komplett umschreiben, vor denen ich ein wenig Respekt habe). Dann kann ich in den nächsten Tagen endlich mit der Überarbeitung anfangen und zeitnah wenigstens die Leseprobe fertig haben. Also drückt mir die Daumen.

Was meine Uni-Ziele anging, war ich nicht so erfolgreich, wie ich es mir gewünscht habe. Meine zweite Hausarbeit ist aber fast fertig und ich kann vermutlich noch diese Woche mit meiner letzten beginnen.

Meine Schreibziele für den September

Im September möchte ich den Großteil von Projekt Nymphe überarbeiten und mindestens die Hälfte vom zweiten Teil von Feenis Alberon geschrieben haben. Vermutlich ist das ein wenig zu hoch gegriffen, aber vielleicht schaffe ich es auch, mich dauerhaft zu motivieren. Also drückt mir die Daumen – ich hau in die Tasten.

Artikel
4 Kommentare

Das Adelshaus Alberon

In meiner Buchreihe „Feenis Alberon“ gibt es 7 Adelshäuser. Diese stelle ich in einer Reihe von Artikeln hier vor.

Das Adelshaus Alberon war das erste, das sich auf den Inseln ansiedelte. Auch wenn es nicht das älteste Haus ist, hat es die längste Geschichte innerhalb der Stadt.

Mit ihrem ältesten Sohn kaufte die Stadtgründerin Feenis Alberon, nach der später die Stadt benannt wurde, die Brückenrechte bei den Königen der angrenzenden Königreiche. Nachdem das restliche Haus angesiedelt war, um die neuen überströmenden Handelswege zu verzollen, beanspruchte das Haus Alberon zuerst die gesamten 5 Inseln für sich selbst. Erst ein halbes Jahr später gaben sie Platz für ein weiteres Adelshaus und zogen sich auf die schönste und größte der Inseln zurück.

Alberon ist eines der reichsten Häuser, die Luxusgüter aus der ganzen Welt importieren lassen. Doch ihre Haupthandelswaren sind orientalische Güter wie Gewürze oder Seide. Durch ihre orientalischen Wurzeln haben sie etwas dunklere Haut als die anderen Menschen.

Als besonders reinblütig gelten jene des Adelshauses, die bernsteinfarbene Augen haben. Sie genießen von Geburt an eine höhere Stellung und haben es leichter, sich hochzuarbeiten.

Alberons gelten als hinterlistig, intrigant und ehrgeizig. Wie jedes andere Haus stellen sie ihr Haus über die anderen und bevorzugen grundsätzlich ihr eigenes Blut.