Artikel
0 Kommentare

Feenis Alberon und der Verlagsvertrag

Die Idee zu Feenis Alberon begleitet mich nun schon seit über 21 Monaten. Als ich zum NaNoWriMo 2018 angefangen habe die Geschichte zu plotten und zu schreiben, war mir eigentlich sofort klar, dass die Geschichte im Selfpublishing erscheinen muss. Ich habe keinen Verlag gefunden, der Lust hatte eine unbestimmt lange Reihe an Kurzromanen zu verlegen (und das zusätzlich zu dem Fakt, dass das mein erstes Buch ist/war). Mit dem Gedanken des Selfpublishing habe ich mich sofort anfreunden können, habe mich belesen und meine Veröffentlichung im Sommer 2019 vorbereitet. Trotzdem hat mich der Wunsch, einen Verlag hinter mir zu haben, nicht losgelassen.
Als ich dann jedoch vor einiger Zeit auf den Verlag Littera Magia gestoßen bin, die explizit nach Kurzromanen gesucht haben, war ich begeistert. Auch wenn ich Selfpublishing mag (da ich volle Kontrolle über mein Werk habe), gefiel – und gefällt mir immer noch – der Gedenke, dass Feenis Alberon ein Zuhause bei einem Verlag hat. Also habe ich die Verlegerin angeschrieben, wir haben uns ausgetauscht und wenige Tage später lag der Verlagsvertrag in meinem Briefkasten 😀

Was heißt das jetzt?

Zuerst einmal werde ich „Die Mädchen von Feenis Alberon“ offline nehmen. In den nächsten Monaten wird die überarbeitete Version dann über den Verlag veröffentlicht.
Wann genau Teil 2 in Angriff genommen wird, ist noch nicht klar. Auch die künftigen Teile werden über den Verlag Littera Magia folgen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.